MarenOdenthal_Portrait_01.jpg

Moin

MIEN STUDIO ist mein Studio – ich bin Maren, Designerin, ursprünglich ein Nordlicht und mittlerweile seit ungefähr einem Jahrzehnt zu Hause in Köln.


Mien studio

ist außerdem mein — Raum für Experimente.
Angefangen habe ich während der Elternzeit, damit mir nicht gänzlich die Decke auf den Kopf fällt. Die ist jetzt zwar vorbei, aber ich versuche weiter zu machen…
Grundsätzlich zeige ich hier meine Arbeiten und schreibe über das was mich bewegt.


 
Take your pleasures seriously.
— Charles Eames
 

das neueste vom neusten


5 mal 5

Wie diese Webseite entstanden ist, was für Qualen ich dabei erlitten (buuuhuuu!) und Freuden empfunden habe (yeah!!!), gibt es in ehrlichen Worten im Journal zu lesen. Damit auch alle was davon haben, finden sich im Fazit einige praktische Wegweiser für Leidensgenossen und vorab ein paar tendenziell emotionalere Tipps.
Viel Spaß beim Lesen und hoffentlich reichlich Erfolg bei den eigenen Vorhaben!


mein aktueller favorit

 
Protect me from what I want.
— Jenny Holzer
 

Viva la vita!

Wie bin ich aus der norddeutschen Pampa nach Köln gekommen, wieso habe ich Design studiert und warum arbeite ich nicht mehr selbstständig, sondern wieder in der Agentur? All diese Fragen und manche mehr beantworte ich in den Einträgen dieser Kategorie und feiere ganz nebenbei meinen völlig individuellen Lebensweg.
Inspiration gefällig? Ein bisschen neugierig geworden? Bei A geht es los!


Say hello!

Zeit für einen Kaffeeplausch? Lust auf eine gemeinsame Projektarbeit? Oder doch was anderes!?
Dann schreib mir und ich melde mich so schnell wie irgendwie möglich zurück.

KONTAKT | CONTACT | XING | LINKEDIN

 

Mi casa i su casa

Zugegebener Maßen ist dies hier mein Stiefkind leider. Denn eigentlich habe ich richtig Lust meine Wohnung zu zeigen, ist sie doch der Spiegel meiner Seele. Ach schön, oder? Naja, wenn es hier aussieht wie Hulle natürlich nicht mehr. Aber das zeige ich ja nicht… irgendwann demnächst werde ich es schaffen unseren Bonsai im Bad zu fotografieren und erzählen wie es nach und nach japanischer an diesem stillen Ort geworden ist. Versprochen!


instagram